Herzlich willkommen!


Die psychotherapeutische Privatpraxis Ingelheim befaßt sich schwerpunktmäßig mit Angsterkrankungen, Burnout und Depression.
Als zweiter Schwerpunkt unterstütze ich (erwachsene) Patienten aus dem neurodiversen Spektrum (ADHS, Autismus) sowie Introvertierte/Hochsensible darin, ihre Besonderheit anzunehmen und die dadurch bedingten Lebensschwierigkeiten besser zu bewältigen.


Als reine ärztliche Privatpraxis werden Termine nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. 


Sie erhalten von mir eine Honorarrechnung nach der gesetzlich festgeschriebenen Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ). Diese können Sie dann bei Ihrer Privaten Krankenkasse je nach Ihrem dortigen Vertrag einreichen. Natürlich können Sie die Leistungen auch als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

Freie Termine:


1. Erstgespräche (Stand 25.11.)


In diesem 30 Minuten dauernden Gespräch, das per Telefon oder Videositzung stattfindet (oder bei Introvertierten mit Telefonphobie gerne auch schriftlich), erzählen Sie worum es geht, und ich berate Sie ausführlich, ob und wie eine Psychotherapie in Ihrem Fall weiterhelfen könnte. Durch das Gespräch und zusätzlich anhand eines kurzen psychometrischen Testverfahrens (je nach Verdachtsdiagnose, z.B. das Beck-Depressions-Inventar) wird dann die Indikation für eine Psychotherapie und somit für die erste probatorische psychotherapeutische Sitzung gestellt (Indikationsstellung und ärztliche Aufklärung).

Da ich für Erstgespräche 30 Minuten Zeit in meinem Terminkalender blockiere, ist auch hierfür zwingend ein Termin erforderlich. Diesen können wir auf Ihren Wunsch auch per Mail oder SMS vereinbaren.

Kurzfristig sind für Erstgespräche noch folgende Termine frei:

* 7.12. um 11:30 Uhr

Bitte beachten Sie: auch das ausführliche Erstgespräch wird nach der Gebührenordnung für Ärzte mit Gebührenziffer 3 sowie 857 (siehe unten) berechnet. Auch dies können Sie nur bei privaten Krankenkassen einreichen, oder eben als Selbstzahler überweisen.



2. Kurzzeittherapie oder Einzelsitzungen überwiegend per Videosprechstunde, z.B. als Krisenintervention (Stand 25.11.)


Während ein Therapieplatz in der Regel 50 wöchentliche Sitzungen über einen Zeitraum von 1-2 Jahren bedeutet, können Einzelsitzungen bei weniger gravierenden Fällen auch in größeren Zeiträumen von zwei oder drei Wochen sinnvoll sein, oder aber es genügt eine Kurzzeittherapie mit ca. 25 Stunden oder sogar eine Ultrakurzzeittherapie von 2-3 Monaten. Auch um herauszufinden, ob womöglich dies in Ihrem Fall eine Option sein könnte, ist das Erstgespräch notwendig (siehe Punkt 1). Bis ca. April 2023 kann ich allerdings überwiegend (aber nicht ausschließlich) nur zusätzlich eingeschobene Videotermine anbieten, weil meine Präsenztermine derzeit alle mit Langzeit-Psychotherapien besetzt sind und ich zwischen zwei Präsenztermine meist eine Videositzung lege, damit sich meine Patienten nicht “die Klinke in die Hand“ geben müssen, weil dies vielen meiner Patienten sehr unangenehm wäre. 

Ich biete ich Ihnen für Videositzungen einen zertifizierten, DSGVO-konformen und somit Datenschutzrechtlich sicheren Videodienst an. 

Bitte beachten Sie, dass ich eine reine ärztliche Privatpraxis führe und alle Leistungen somit nur von Privatkrankenkassen erstattet werden können.



3. Langzeittherapie für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Stand 25.11.)


Es gibt auch noch Therapiemöglichkeiten für eine reguläre Langzeit-Psychotherapie über 50 Sitzungen einmal wöchentlich - bis ca. April 2023 werden allerdings überwiegend (aber nicht ausschließlich) nur Videotermine frei sein, weil die Präsenz-Psychotherapieplätze derzeit alle besetzt sind und ich zwischen zwei Präsenztermine meist eine Videositzung lege, damit sich meine Patienten nicht “die Klinke in die Hand“ geben müssen, weil dies vielen meiner Patienten sehr unangenehm wäre. Videositzungen waren bis vor wenigen Jahren berufsrechtlich nicht möglich, sind inzwischen jedoch nicht nur erlaubt (§7 Abs. 4 Musterberufsordnung der Bundesärztekammer), sondern werden inzwischen auch von den Ärzte- und Psychotherapeutenkammern sowie den Krankenkassen gefördert, denn sie ergänzen die Möglichkeiten gut, und sind z.B. für Berufstätige oder Patienten mit kleinen Kindern oft die einzige Möglichkeit, regelmäßige Therapiesitzungen überhaupt organisieren zu können. Außerdem haben sie den Vorteil, ohne Maske stattfinden zu können. Ich biete ich Ihnen hierfür einen zertifizierten, DSGVO-konformen und somit Datenschutzrechtlich sicheren Videodienst an. 

Bitte beachten Sie, dass ich eine reine ärztliche Privatpraxis führe und alle Leistungen somit nur von Privatkrankenkassen erstattet werden können.



4. Paartherapie und Hypnosesitzungen (Stand 24.10.)


Derzeit sind alle Plätze für Paartherapie und reine Hypnosesitzungen besetzt. 


Kostentransparenz


Als reine Privatpraxis bin ich an die aktuelle Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ) gebunden. Bitte beachten Sie: diese Kosten können Sie nur von Privatkrankenkassen erstattet bekommen (für Beamte: Therapien bei mir sind nach Gutachterverfahren Beihilfefähig). Folgende Gebührenziffern fallen nach GoÄ bei der aufgeführten Dauer üblicherweise an:

Ausführliche telefonische oder videobasierte Erstgespräche (30 Minuten) zur Indikations- und Diagnosestellung und ärztlichen Aufklärung: 
* Ziffer 3: 25 Minuten, aufgrund der Dauer Höchstsatz von 30,60€
* Ziffer 857: Indikationsstellung ergänzt durch psychometrisches Testverfahren, Regelsatz 12,17€

Erste probatorische Sitzung: 
* Ziffer 801 zur Diagnosebestätigung, Regelsatz 33,52
* Ziffer 861, 50 Minuten, Regelsatz 92,51€

Zweite bis fünfte probatorische Sitzung: 
* Ziffer 861, 50 Minuten, Regelsatz 92,51€

Einmalig und zusätzlich zum Abschluß der probatorischen Sitzungen (v.a. bei Gutachterverfahren):
* Ziffer 860, Biografische Anamnese über mehrere Sitzungen, Regelsatz 123,34€
* Ziffer 808, Einleitung Psychotherapie Regelsatz 53,64€

Genehmigte Therapiesitzungen:
* Ziffer 861, 50 Minuten, Regelsatz 92,51€

Eventuell notwendige zusätzliche Kriseninterventionen/Notfallbehandlung:
* Ziffer 812: Bei akuter psychischer Dekompenstion, Dauer mind. 40 Minuten, dann 3,5facher Satz, 67,03€
* Ziffer 801:  Psychiatrischer Befund, Regelsatz 33,52€

Längerfristige regelmäßige Begleitung zur psychischen Befundkontrolle:
* Ziffer 806: 20 Minuten, Regelsatz 33,52€

Weiterhin von mir verwendete Ziffern der Gebührenordnung:
* Ziffer 3, je nach Dauer zwischen Regelsatz 26,22€ und Höchstsatz 30,60€


Dr. med. Barbara Gorißen
Fachärztin für Innere Medizin (Qualifikation durch Ärztekammer)
Psychotherapeutin (fachgebunden, tiefenpsychologisch fundiert) (Qualifikation durch Ärztekammer)
Ärztliche Hypnosetherapie (Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Hypnose)
NLP Practitioner (Zertifiziert von NLP Life Training, London)

Hier finden Sie ein kurzes Video von mir (Sie werden auf YouTube weitergeleitet)
 
Mitgliedschaften:
Ärztekammer Rheinhessen

Deutsche Gesellschaft für Hypnose (DGH)

Weitere Informationen finden Sie im Impressum